Zum Hauptinhalt springen

Berra und Kane als Verstärkung für HCD vorgesehen

Goalie Reto Berra und Stürmerstar Patrick Kane vom EHC Biel verstärken den HC Davos am traditionellen Spengler-Cup. Kane würde aber nur mitspielen, wenn der Lockout anhält.

Prominenz in Davos? Patrick Kane (l.) und Reto Berra sollen beim Spengler-Cup dem HCD unter die Arme greifen.
Prominenz in Davos? Patrick Kane (l.) und Reto Berra sollen beim Spengler-Cup dem HCD unter die Arme greifen.
Keystone

Laut «Südostschweiz» sind Reto Berra und Lockout-Star Patrick Kane die ersten Spieler, die dem organisierenden HC Davos die definitive Zusage für das Turnier geben haben. Der 24-jährige Kane gewann mit den Chicago Blackhawks 2010 den Stanley Cup. Der Flügelstürmer war nicht nur Topskorer, sondern auch der Schütze zum Triumph in der Overtime des sechsten Finalspiels gegen die Philadelphia Flyers. Für die Zeit des Lockouts in der National Hockey League hat der Amerikaner bei den Seeländern unterschrieben.

Beim 25-jährigen Berra, der vor einigen Jahren mit Leonardo Genoni das Goalie-Duo bei den Bündnern gebildet hatte, stellt das neuerliche Engagement für den Spengler-Cup eine überraschende Rückkehr dar. Zuerst ging man davon aus, dass der Torhüter der Schweizer Nationalmannschaft für den Spengler-Cup absagen würde.

Wieser bleibt im Seeland, Trio am Obersee

Derweil basteln die NLA-Clubs emsig an der Zukunft. Der 25-jährige Marc Wieser (ex-HCD) hat seinen Vertrag beim EHC Biel um eine weitere Saison verlängert. Der Stürmer spielt seit eineinhalb Jahren bei den Seeländern und erzielte in der laufenden Saison in 29 Spielen 15 Skorerpunkte (8 Tore/7 Assists). Dafür kehrt Stürmer Adrien Lauper (25) am Saisonende zu Fribourg-Gottéron zurück.

Die Rapperswil-Jona Lakers haben die Verträge mit Nils Berger, Benjamin Neukom und Stefan Hürlimann um zwei Jahre bis mindestens Ende Saison 2014/15 verlängert. Und der EV Zug meldet die Verlängerung des Kontrakts mit Eigengewächs Fabian Schnyder (26) bis Frühling 2018.

Erneut Verfahren gegen Bodenmann

Liga-Einzelrichter Reto Steinmann hat gegen Simon Bodenmann ein neuerliches Verfahren eingeleitet. Der Stürmer der Kloten Flyers hatte am Dienstag beim 5:0-Heimsieg gegen die SCL Tigers seinen ehemaligen Teamkollegen Arnaud Jacquemet mit einem Check gegen den Kopf niedergestreckt. Zweieinhalb Wochen zuvor hatte Bodenmann an gleicher Stätte dem Langnauer Mark Popovic eine schwere Gehirnerschütterung zugefügt – Steinmann stufte den Bandencheck als korrekt ein.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch