Biel gegen Ambri schon wieder ohne Gegentor

Biel schafft nach drei Niederlagen in Folge mit einem 3:0-Heimsieg über Ambri-Piotta einen Befreiungsschlag. Es ist der zweite Zu-Null-Sieg in Folge über die Tessiner.

Jonas Hiller feierte seinen vierten Shutout der Saison.

Jonas Hiller feierte seinen vierten Shutout der Saison.

(Bild: Freshfocus / Estelle Vagne)

Goalie Jonas Hiller benötigte 25 Paraden für seinen zweiten aufeinanderfolgenden Shutout gegen Ambri und den vierten in der laufenden Meisterschaft. Verteidiger Samuel Kreis bereitete die ersten beiden Bieler Treffer von Damien Brunner (38.) und Dominik Diem (55.) vor. Toni Rajala sorgte mit einem Überzahltor 59 Sekunden vor Spielende noch für eine Zugabe.

Brunner beendete mit dem 1:0 eine Bieler Torflaute von 156 Minuten. Der Nationalstürmer brachte die Seeländer mit seinem 16. Saisontor in Führung und realisierte gleichzeitig den 100. Treffer von Biel in der laufenden Meisterschaft.

Ambri-Piotta hätte zwischen der 28. und 37. Minute selbst in Führung gehen müssen. Die Leventiner, die vor der Partie immerhin das zweitbeste Powerplay der Liga aufwiesen, blieben da in sechs Überzahl-Minuten ohne Torerfolg. Biels Goalie Hiller verhinderte in dieser Phase mit zwei Top-Paraden gegen Fabio Hofer und Marco Müller einen Rückstand der Gastgeber.

Ambri-Piotta enttäuschte gegen Biel auch im dritten Saisonduell in der Offensive. Im Boxplay überstanden die Leventiner im Startdrittel dagegen noch eine doppelte Unterzahlphase von 72 Sekunden.

flo/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt