Zum Hauptinhalt springen

Das Kribbeln vor dem Match fehlt

Auch heute Montag in Freiburg gegen Gottéron und morgen im Heimspiel gegen die ZSC Lions (jeweils 19.45 Uhr) werden dem SC Bern etliche Spieler wegen Verletzungen fehlen. Marc Reichert erzählt, wie der Alltag eines Rekonvaleszenten aussieht.

Das Trainingsprogramm eines Verletzten: Marc Reichert macht täglich mit den Physiotherapeuten (im Bild ist David Udry zu sehen) Übungen, um die Beweglichkeit der Schulter zu erhöhen und die Muskulatur zu stärken.
Das Trainingsprogramm eines Verletzten: Marc Reichert macht täglich mit den Physiotherapeuten (im Bild ist David Udry zu sehen) Übungen, um die Beweglichkeit der Schulter zu erhöhen und die Muskulatur zu stärken.
Andreas Blatter
Sonst trainiert er vor allem im Ausdauerbereich, sei es auf dem Hometrainer...
Sonst trainiert er vor allem im Ausdauerbereich, sei es auf dem Hometrainer...
Andreas Blatter
...oder mit Treppenläufe
...oder mit Treppenläufe
Andreas Blatter
1 / 3

Eines schickt Marc Reichert gleich schmunzelnd voraus: «Langweilig ist mir nicht.» Der Stürmer des SC Bern kugelte vor gut drei Wochen seine linke Schulter aus; seither ist er zum Zuschauen gezwungen, wenn der SCB in der Meisterschaft oder im Cup antritt. Obwohl der Burgdorfer an den Eistrainings nicht teilnehmen kann, ist seine Präsenzzeit in der Postfinance-Arena nicht geringer als jene seiner Teamkollegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.