Zum Hauptinhalt springen

Das sagen Moggis über die Aufstiegshelden

Vom Ghetto-Boy über den Papi für alles bis zum gelernten Käser – die Zwillinge Claudio und Sandro Moggi stellen sich und ihre Mitspieler in der Langnauer Aufstiegsmannschaft vor.

Die Zwillinge Claudio und Sandro Moggi stellen sich und ihre Mitspieler in der Langnauer Aufstiegsmannschaft vor.
Die Zwillinge Claudio und Sandro Moggi stellen sich und ihre Mitspieler in der Langnauer Aufstiegsmannschaft vor.
Hans Wüthrich
Damiano Ciaccio: «Er ist mental sehr stark. Die Ruhe, die er ausstrahlt, ist beeindruckend – und aussergewöhnlich für einen Welschen. Im Ernst: Damiano ist unser Sprachtalent, er spricht fliessend italienisch, englisch, französisch und deutsch.»
Damiano Ciaccio: «Er ist mental sehr stark. Die Ruhe, die er ausstrahlt, ist beeindruckend – und aussergewöhnlich für einen Welschen. Im Ernst: Damiano ist unser Sprachtalent, er spricht fliessend italienisch, englisch, französisch und deutsch.»
Andreas Blatter
Co-Trainer Peter Andersson: «Er ist ein guter Freund des Headcoachs und als Assistent ein stiller Schaffer im Hintergrund. Peter ist ein smarter Typ, der die Finger nicht vom Mundtabak Snus lassen kann. Er wohnt im Dorf, läuft vor jedem Match zu Fuss zur Ilfishalle.»
Co-Trainer Peter Andersson: «Er ist ein guter Freund des Headcoachs und als Assistent ein stiller Schaffer im Hintergrund. Peter ist ein smarter Typ, der die Finger nicht vom Mundtabak Snus lassen kann. Er wohnt im Dorf, läuft vor jedem Match zu Fuss zur Ilfishalle.»
Peter Eggimann
1 / 35

Wie ticken die Langnauer Aufstiegshelden? Welche Eigenheiten haben DiDomenico, Hecquefeuille, Gustafsson und Konsorten? Seit der Saison 2007/2008 weilen die Zwillinge Claudio und Sandro Moggi im Emmental, dieser Zeitung gewähren sie einen Einblick in Garderobe und Innenleben des Erfolgsteams. Die 32-jährigen Stürmer stellen sämtliche 32 Kaderspieler und die beiden Trainer kurz vor (siehe Bildstrecke).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.