Zum Hauptinhalt springen

Demontage für die chancenlosen Bieler

Harte Landung für den EHC Biel gegen die Kloten Flyers. Die Zürcher demontieren die Seeländer diskussions los mit 9:2.

Aufsteiger Biel liess am vergangenen Wochenende mit einem satten 6:1-Erfolg im Derby gegen den SC Bern aufhorchen. Gegen die Kloten Flyers verpassten die Seeländer nun aber eine Bestätigung klar. Das Team von Chefcoach Heinz Ehlers produzierte bei den Fliegern vielmehr eine Bruchlandung. Nachdem Frédéric Rothen die Zürcher schon nach 101 Sekunden in Führung gebracht hatte, konnten die Kloten-Fans in regelmässigen Abständen jubeln. Tommi Santala (9./18.) und Sven Lindemann (12.) brachten den vierten Sieg in Folge schon früh in trockene Tücher. Was dann folgte, war eine Klotener Gala mit Seeländer Statisten, die dem enormen Tempo der Gastgeber nicht einmal ansatzweise etwas Gleichwertiges entgegenzusetzen hatten und sich gegen die siebte Auswärts-niederlage in Serie nicht wehren konnten. Höhepunkt war Roman Wicks 5:0, als sich der Internationale nach einer sehenswerten Einzelaktion den Puck auf die Backhand vorlegte und in die hohe Ecke traf (36.). Zug meldet sich zurückDer EV Zug meldete sich nach drei Niederlagen in Serie mit einem 5:3-Sieg in Lugano zurück. Die Zentralschweizer revanchierten sich gegen die Tessiner damit für den eklatanten Einbruch beim 4:7 vom Samstag vor eigenem Publikum. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch