Zum Hauptinhalt springen

Den Tigern ging die Luft aus

Die SCL Tigers haben erstmals in dieser Saison ein Heimspiel verloren. Beim 2:3 gegen Biel brachen die Emmentaler im letzten Drittel ein.

Im Brennpunkt: Der SCL-Tigers-Goalie Robert Esche hatte im Derby gegen Biel viel Arbeit.
Im Brennpunkt: Der SCL-Tigers-Goalie Robert Esche hatte im Derby gegen Biel viel Arbeit.
Keystone

Jede Serie hat einmal ein Ende. Zum ersten Mal verloren die SCL Tigers gestern Abend unter Trainer John Fust ein Derby gegen Biel. Das 2:3 war zugleich die erste Heimniederlage der laufenden Saison. Es war eine unnötiger Nuller. Einer, der aber aufgrund der schwachen Leistung im letzten Drittel leicht erklärbar und logisch ist. Die Emmentaler kombinierten am Anfang gefällig, gegen Spielende kamen die Pässe aber zu oft nicht an. Dafür unterliefen den Verteidigern Fehler, die zu Gegentoren führten. «Es fehlte nicht viel», sagte der enttäuschte Trainer John Fust. «Als Heimteam hätten wir im letzten Drittel den Unterschied machen müssen. Dies ist uns aber überhaupt nicht gelungen.» Nicht zum ersten Mal übrigens. Die SCL Tigers kassieren derzeit im letzten Spielabschnitt zu viele Gegentore. Für eine grosse Analyse war Fust allerdings nicht zu haben. «Es war eines von fünfzig Spielen. Nicht mehr, nicht weniger.» Erstaunlich ist es allemal, dass das grösste und schwerste Team der Liga, das Team, das als physisch sehr stark gilt, momentan im dritten Drittel nicht auf Touren kommt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.