Der SCB verliert das dritte Penaltyschiessen

Eishockey

Der SC Bern unterliegt Kärpät Oulu in der Champions Hockey League mit 1:2 nach Penaltyschiessen.

Der SCB-Goalie Niklas Schlegel hinterliess einen starken Eindruck.

Der SCB-Goalie Niklas Schlegel hinterliess einen starken Eindruck.

(Bild: Keystone)

Auch der vierte Match des SC Bern Rahmen der Champions Hockey League stand auf Messers Schneide. Kärpät Oulu, 2018 Meister und 2019 Finalverlierer in Finnland, erwies sich wenig überraschend als starker Gegner.

In der 6. Minute schoss Mark Arcobello den SCB im Powerplay in Führung, wobei Captain Simon Moser Oulu-Goalie Patrik Rybar die Sicht verdeckte. In der Folge verpassten es die Gastgeber bei zwei, drei günstigen Gelegenheiten, den Vorsprung zu verdoppeln. Eine Strafe gegen Justin Krueger löste dann eine Druckphase der Besucher aus, die nach dem Seitenwechsel ihre Fortsetzung fand. Die Berner überstanden zwar den Ansturm, mussten aber kurz nach Spielmitte doch den Ausgleich hinnehmen. Der Slowake Michal Kristof bezwang Niklas Schlegel per Nachschuss aus kurzer Distanz.

Dennoch: Der SCB-Goalie hinterliess einen starken Eindruck. Kurz darauf parierte er einen Penalty. In der Schlussphase des Mitteldrittels dominiert dann wieder der SCB, doch Vincent Praplan, Moser und Eric Blum vermochten aus guten Chancen kein Kapital zu schlagen. Im Schlussabschnitt war Bern anfänglich überlegen, aber Oulu mindestens so gefährlich. In der Schlussphase entwickelte der SCB mächtig Druck, doch der Siegtreffer blieb aus. So wurde auch im vierten Champions-League-Match eine Verlängerung nötig.

In dieser hatte Jan Mursak zuerst den Siegtreffer auf dem Stock, und etwas später musste der SCB-Slowene die Strafbank aufsuchen. Mit Glück und Kampfgeist hielten die Mutzen dicht, wie schon am am Donnerstag gegen Skelleftea fiel die Entscheidung im Penaltyschiessen. Und wie schon zweimal gegen die Schweden zogen die Berner den Kürzeren, diesmal mit 1:3.

SCB – Kärpät Oulu 1:2 (1:0, 0:1, 0:0, 0:0) n.P.
PostFinance-Arena. – 5059 Zuschauer. – SR Nord (SWE), Tscherrig (SUI) / Cattaneo (SUI), Kaderli (SUI).
Tore: 6. Moser (Arcobello/Ausschluss Topi Niemelä) 1:0. 31. Kristof (Tieksola) 1:1.
Penaltyschiessen: Jokinen +, Praplan -, Tieksola +, Pestoni +, Lammikko -, Krueger -, Puljujärvi -, Ebbett -, Kristof +.
Strafen: Bern 2-mal 2 Minuten, Oulu 6-mal 2 Minuten.
Bemerkungen: Bern ohne Kämpf (verletzt), Jeremi Gerber, Grassi (beide überzählig) und Henauer (Langenthal). 19. Pfostenschuss Kristof. 54. Tor von Andersson wegen Torraumoffside aberkannt.

Bern: Schlegel; Untersander, Blum; Burren, Koivisto; Andersson, Beat Gerber; Krueger, Colin Gerber; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Praplan, Mursak, Bieber; Sciaroni, Ebbett, Scherwey; Berger, Heim, Pestoni.

Oulu: Rybar; Heshka, Krejcik; Mikko Niemelä, Byström; Topi Niemelä, Kukkonen; Mäkelä, Hermonen; Puljujärvi, Lammiko, Koblizek; Jokinen, Pesonen, Pyörälä; Tieksola, Kristof, Sailio; Karvinen, Metsävainio, Anttila.

ädu

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt