Zum Hauptinhalt springen

Der unscheinbare Titelsammler

Verteidiger Andri Stoffel wird seine Karriere nach 25 Jahren in der ZSC-Organisation beenden und auf Weltreise gehen. Nach einem letzten Höhepunkt im Playoff-Final?

Bart, aber herzlich: Andri Stoffel (30) war stets ein wertvoller Defensivarbeiter im Teamgefüge der ZSC Lions. Foto: Doris Fanconi
Bart, aber herzlich: Andri Stoffel (30) war stets ein wertvoller Defensivarbeiter im Teamgefüge der ZSC Lions. Foto: Doris Fanconi

«Stay at home» werden in Übersee jene Verteidiger genannt, die kaum einmal die Mittellinie überqueren. Die stattdessen absichern, vor dem eigenen Tor aufräumen, sich in die Bandenkämpfe stürzen und in die Schüsse werfen. Andri Stoffel ist ein solcher Verteidiger, der daheimbleibt. Und er verkörpert diesen Typ über die gängige Definition hinaus: Seit der Stadtzürcher vor 25 Jahren als Knirps mit dem Eishockey begann, blieb er den ZSC Lions stets treu.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.