Zum Hauptinhalt springen

Deutschland mit Mühe – Letten überraschen

Deutschlands Eishockey-Team bezwingt an der WM in Minsk Aufsteiger Kasachstan mit 2:1 nach Penaltys. Lettland schlägt überraschend Finnland 3:2.

Die Entscheidung gegen Kasachstan: Der Deutsche Tomas Oppenheimer trifft im Shootout.
Die Entscheidung gegen Kasachstan: Der Deutsche Tomas Oppenheimer trifft im Shootout.
Keystone

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft, die in Minsk ohne NHL-Profis auskommen muss, hat im Gegensatz zur Schweiz nach dem WM-Startspiel in Weissrussulands Metropole immerhin schon zwei Punkte auf dem Konto.

Nach 65 Minuten lautete das Schussverhältnis 46:20 zu Gunsten der Deutschen, dennoch mussten sie ins Penaltyschiessen, in dem Thomas Oppenheimer den entscheidenden Versuch verwandelte. In der 19. Minute hatte Matthias Plachta die Führung der Kasachen (11.) ausgeglichen, wobei deren ansonsten starker Goalie Witali Jeremejew nicht den besten Eindruck hinterliess. Im Mitteldrittel bekundeten die enttäuschenden Deutschen bei einem Pfostenschuss Glück. Zudem vergab Nikolai Antropow kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit den Siegtreffer für Kasachstan.

Lettland schon wieder der Favoritenschreck

2:1 führten die favorisierten Finnen bis in die 48. Minute, ehe die Letten noch die Wende herbei führten. Mit zwei Powerplay-Treffern innerhalb von knapp vier Minuten realisierten die Letten den aus ihrer Sicht perfekten WM-Auftakt in der «Schweizer» Gruppe B. Ein starker Auftritt gelang Kaspars Daugavins von Genève-Servette mit einem Tor (dem 1:1) und einem Assist. Zur Erinnerung: In Sotschi warf Lettland im Achtelfinal überraschend das Team von Trainer Sean Simpson mit 3:1 aus dem Turnier. In Minsk sind die Letten der letzte Schweizer Gruppengegner.

In der Gruppe A dagegen lief am zweiten Spieltag alles nach Plan. Schweden setzte sich gegen Dänemark ebenso 3:0 durch wie Norwegen gegen Aufsteiger Italien. Im letzten Spiel schliesslich setzte sich Kanada gegen die Slowakei mit 4:1 durch.

Hier geht es zur Resultatübersicht der Eishockey-WM in Minsk.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch