Zum Hauptinhalt springen

EHC Biel gewinnt gegen die Kloten Flyers mit 2:1

Kloten kassiert mit einem 1:2 nach Verlängerung in Biel saisonübergreifend bereits die 15. Niederlage in Serie. Immerhin realisierten die Flyers im sechsten NLA-Saisonspiel den ersten Punktegewinn.

Biels Matthias Rossi, links, im Zweikampf mit Klotens Torhüter Martin Gerber bei der Torszene zum 1-0.
Biels Matthias Rossi, links, im Zweikampf mit Klotens Torhüter Martin Gerber bei der Torszene zum 1-0.
Keystone

Für die Gäste wäre aber mehr wäre aber möglich gewesen. Die 4347 Zuschauer sahen im Startdrittel zwar einen überlegenen Gastgeber (15:1 Schüsse). Doch ab dem Mitteldrittel (15:5 Schüsse für Kloten), bestimmten die Zürcher die Gangart. Der 1:1-Ausgleich in Überzahl durch Matthias Bieber (53.) war ein zu karger Lohn. Und als Klotens Captain Victor Stancescu 51 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit eine unnötige Strafe kassierte, nutzte dies Biel in der Verlängerung bei vier gegen drei durch Pär Albrand (60:42) kaltblütig zum Siegtreffer aus.

Alle drei Tore der Partie fielen in Überzahl. Zum Auftakt hatte für Biel der Kanadier Ahren Spylo bereits sein drittes Powerplaytor bei bislang vier Saisontreffern realisiert.

si/mas

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch