Zum Hauptinhalt springen

Ein Klassenunterschied im Derby

Der SC Bern entscheidet auch das zweite Duell mit den SCL Tigers problemlos für sich. «Es war nur eine Mannschaft auf dem Eis», sagt der enttäuschte Langnau-Trainer Heinz Ehlers nach der 1:4-Niederlage.

Der SCB setzte die Tigers sofort unter Druck, aber in dieser Szene können Damiano Ciaccio und Pascal Berger Mark Arcobello gemeinsam stoppen.
Der SCB setzte die Tigers sofort unter Druck, aber in dieser Szene können Damiano Ciaccio und Pascal Berger Mark Arcobello gemeinsam stoppen.
Keystone
Wie schon beim Derby zum Saisonauftakt gaben beide Teams Vollgas und sorgten für ein torreiches erstes Drittel.
Wie schon beim Derby zum Saisonauftakt gaben beide Teams Vollgas und sorgten für ein torreiches erstes Drittel.
Keystone
Den enttäuschten Langnauern bietet sich aber schon am Samstag die Chance zur Revanche: Die Neuauflage des Derbys findet dann in der Ilfishalle statt.
Den enttäuschten Langnauern bietet sich aber schon am Samstag die Chance zur Revanche: Die Neuauflage des Derbys findet dann in der Ilfishalle statt.
Keystone
1 / 7

Starke Emotionen, grosse Spannung, kernige Checks – das sind Facetten, die sich der Eishockeyfan von einem Derby erhofft. Doch manchmal kommt es ganz anders. Beim 4:1-Erfolg des SC Bern gegen die SCL Tigers hat es jedenfalls an all dem gefehlt. Der SCB war für die Emmentaler schlicht zu schnell, zu stark, zu gut. Kurz: Bern war eine Klasse besser, mindestens.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.