Zum Hauptinhalt springen

Ein Volksfest in Dübendorf

Die ZSC Lions stiegen mit einem 4:1-Erfolg gegen Valerenga Oslo in die Champions League.

Gelungener Auftakt: Marc Crawford (l.) und Captain Mathias Seger starten erfolgreich in die Champions Hockey League.
Gelungener Auftakt: Marc Crawford (l.) und Captain Mathias Seger starten erfolgreich in die Champions Hockey League.
Keystone

Schicke Leibchen, ein wohlwollendes Publikum, lange Schlangen am Wurststand und ein Pflichtsieg des Heimteams – so lässt sich der erste Champions-League-Abend der ZSC Lions seit 2009 zusammenfassen. Die Zürcher machten beim 4:1 über den norwegischen Finalisten Valerenga Oslo, dessen prominenteste Figur (Espen Knutsen) an der Bande stand, einen engagierten Eindruck. «Für ein Spiel am 21. August war das schon sehr gut», lobte Meistercoach Marc Crawford, der angetan war von der Atmosphäre in der mit 1917 Zuschauern gut gefüllten Dübendorfer Eishalle «Im Chreis». Im Hallenstadion wäre diese Anzahl kaum wahrgenommen worden, hier sorgte sie für eine Volksfeststimmung. Man darf gespannt sein, wie es am Samstag in der Oerliker ZSC-Heimarena gegen Färjestad aussehen wird, das sein Auftaktspiel gegen die Wiener Capitals überraschend 1:4 verlor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.