Zum Hauptinhalt springen

Einigung zwischen Hollenstein und den Flyers

Die EHC Kloten Sport AG und ihr bisheriger Co-Trainer Felix Hollenstein haben sich einvernehmlich auf die vorzeitige Auflösung des bis 2014 gültigen Arbeitsvertrages geeinigt.

Doch noch eine Einigung: Felix Hollenstein und die Kloten Flyers haben eine finanzielle Lösung gefunden.
Doch noch eine Einigung: Felix Hollenstein und die Kloten Flyers haben eine finanzielle Lösung gefunden.
Keystone

Über den Inhalt der abgeschlossenen Vereinbarung wurde Stillschweigen vereinbart. Hollenstein war bei den Flyers während 28 Jahren zuerst als Spieler und danach als Trainer tätig und feierte vier Meistertitel. «Er ist und bleibt in Kloten eine lebende Legende und wird auch künftig an den Spielen in der Kolping-Arena anzutreffen sein», heisst es in einer Medienmitteilung des Vereins.

Hollenstein hatte Ende Juni in der finalen Phase der Rettung des Klubs von der neuen Klubführung um Philippe Gaydoul und Geschäftsführer Wolfgang Schickli erfahren, dass er künftig nicht mehr benötigt werde. Schickli damals: «Wir wollten einen Neuanfang. Das hat nichts mit der Person Felix Hollenstein zu tun.» Der ehemalige Internationale steht damit auch wieder für einen neuen Job zur Verfügung. Noch immer ist beispielsweise die Position des Schweizer U20-Coaches nicht besetzt.

Neuer Headcoach in Kloten ist Tomas Tamfal. Der 45-jährige Tscheche war die letzten drei Jahre Trainer der Elite-Junioren der Flyers. Assistiert wird er vom früheren Klotener Spieler Frédéric Rothen.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch