Zum Hauptinhalt springen

Ernüchterung vor beiden Toren

Die Schweiz verlor zum WM-Auftakt gegen Russland 0:5 – inzwischen ist sie seit fast 216 Minuten ohne Treffer.

Und wieder nichts: Yannick Weber muss erkennen, dass der Puck auch diesmal nicht im Tor landet – wie immer seit über dreieinhalb Spielen. Foto: Reuters
Und wieder nichts: Yannick Weber muss erkennen, dass der Puck auch diesmal nicht im Tor landet – wie immer seit über dreieinhalb Spielen. Foto: Reuters

Irgendwann spielten die Schweizer bloss noch, um dieses eine verflixte Tor zu ­erzielen. Ein Ablenker, ein Abpraller, es musste nichts Schönes sein, um diese Blockade zu lösen und endlich etwas Selbstvertrauen zu fassen. Doch es wollte nicht gelingen. Zum dritten Mal nicht. Nach dem 0:2 gegen Deutschland und dem 0:4 gegen Kanada in den letzten Vor­bereitungsspielen folgte nun zum WM-­Auftakt ein 0:5 gegen Russland.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.