Zum Hauptinhalt springen

Finnland blamiert sich gegen Dänemark

Der Olympia-Dritte verlor in Köln mit 1:4 gegen Aussenseiter Dänemark, der mit drei Punkten die Führung in der Gruppe D übernommen hat.

Überraschung: Finnlands Mikko Mänpaa im Zweikampf mit dem Dänen Morten Madsen (rechts).
Überraschung: Finnlands Mikko Mänpaa im Zweikampf mit dem Dänen Morten Madsen (rechts).
Keystone

Vor 11'452 Zuschauern lag der Weltmeister von 1995 nach nicht einmal sechs Minuten mit 0:2 in Rückstand. Dänemarks NHL-Legionäre Frans Nielsen (New York Islanders) und Peter Regin (Ottawa Senators) brachten die Dänen überraschend in Führung.

Danach nahm Finnlands Headcoach Jukka Jalonen eine Auszeit, die sich zunächst auszahlen sollte. Petri Kontiola gelang der schnelle Anschlusstreffer (7.). Doch zu Beginn des Mittelabschnitts erhöhte Johan Jakobsen auf 3:1 für Dänemark (22.). Erneut Nielsen (60.) setzte den Schlusspunkt.

Finnland, das Dänemark bei der WM 2009 noch mit 5:1 besiegt hatte, zeigte vor allem im Abschluss erhebliche Schwächen. Im ersten Drittel konnten die Suomis sogar zwei 5: 3-Überzahlsituationen nicht nutzen. Für Veteran Petteri Nummelin war es ein ernüchternder Auftakt. Der Verteidiger vom HC Lugano spielt seine 15. WM und ist damit alleiniger Rekordhalter. Jiri Holik (Tschechoslowakei) und Sven Tumba-Johansson (Schweden) nahmen an 14 WM-Turnieren teil.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch