Zum Hauptinhalt springen

Forster am Knie verletzt – Rizzi hört auf

Der Davoser Crack Beat Forster zog sich gestern eine schwere Knieverletzung zu. Sein Captain Sandro Rizzi beendete mit dem Playoff-Out gegen Kloten seine Karriere.

Unglückliches Saisonende: HCD-Verteidiger Beat Forster musste gegen Kloten wegen einer Knieverletzung das Eis früh verlassen.
Unglückliches Saisonende: HCD-Verteidiger Beat Forster musste gegen Kloten wegen einer Knieverletzung das Eis früh verlassen.
Keystone

Die Saison von HCD-Verteidiger Beat Forster ging noch gut 47 Minuten früher zu Ende als für seine Teamkollegen. Der 30-jährige Appenzeller verdrehte sich in der 13. Minute des sechsten Viertelfinal-Spiels gegen Kloten am Samstag bei einem Zweikampf das Knie. Noch am späten Abend bestätigte der Davoser Coach Arno del Curto, dass sich Forster das Kreuzband und das Seitenband gerissen hat.

Seinen Abschied vom Spitzeneishockey gab am Samstagabend beim 0:2 gegen die Kloten Flyers der Davoser Captain Sandro Rizzi. Der 35-jährige Engadiner hatte 1996 in der Nationalliga A debütiert und absolvierte seither 870 Spiele in der höchsten Spielklasse (116 Tore, 132 Assists), alle für den HC Davos. Mit diesem Klub wurde Rizzi fünfmal Schweizer Meister. In der abgelaufenen Saison gelang ihm aber nur noch ein Tor.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch