«Fröhli» und SCL lösen Vertrag auf

Nach fast vier Jahren und 150 Spielen lösen der SC Langenthal und Joël Fröhlicher den Spielervertrag auf. Fröhlicher will sich neu orientieren und seiner Karriere einen neuen Impuls geben.

Nach 150 Spielen verlässt Fröhlicher den SC Langenthal, um sich einer neuen Herausforderung zu stellen.

Nach 150 Spielen verlässt Fröhlicher den SC Langenthal, um sich einer neuen Herausforderung zu stellen.

(Bild: Keystone)

Der SC Langenthal und Joël Fröhlicher trennen sich nach vier Jahren in beidseitigem Einverständnis. Der Vertrag hatte Gültigkeit bis Ende Saison 2016/17 und beinhaltete die Option um Verlängerung um ein weiteres Jahr.

Publikumsliebling «Fröhli» spielte seit 2013 in Langenthal und hat während dieser Zeit 150 Spiele für die Gelb-Blauen bestritten. Fröhlicher stammt ursprünglich aus der Organisation des EHC Zuchwil, zuletzt hat der polyvalente Spieler beim SC Langenthal eine Rolle im Angriff übernommen. Eine Position, welche der offensiv ausgerichtete Verteidiger nach eigenen Angaben gerne übernahm. Trotzdem war der 34-Jährige mit der neuen Aufgabe nicht restlos zufrieden: «Ich fühlte mich extrem wohl in Langenthal, konnte aber meine gewünschte dominante Rolle nicht mehr so ausüben, wie ich es mir vorstellte.» Dies sei ein Grund gewesen, weshalb er mit den Verantwortlichen das Gespräch gesucht habe und man gemeinsam zum Schluss gekommen sei, den Vertrag aufzulösen.

«Ich bin überzeugt, eine tragende Rolle übernehmen zu können, und will mich weiter entwickeln, denn ich will noch lange erfolgreiches und für mich zufriedenstellendes Eishockey spielen», sagt Fröhlicher. Der SCL und Fröhlicher gingen in einem guten und gegenseitigen Einvernehmen auseinander, betont denn auch SCL-Sportchef Noël Guyaz.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt