Zum Hauptinhalt springen

«Ich bin kein grosser Eishockey-Fachmann»

Thomas Matter und Philippe Gaydoul wollen die Kloten Flyers retten. Im Gespräch mit Redaktion Tamedia begründet der Banker sein Engagement. PR-Mann Sacha Wigdorovits vermutet jedoch andere Motive.

Als Investor bei den Kloten Flyers neu im Eishockeygeschäft: Thomas Matter, VR-Präsident der Neuen Helvetischen Bank in Zürich.
Als Investor bei den Kloten Flyers neu im Eishockeygeschäft: Thomas Matter, VR-Präsident der Neuen Helvetischen Bank in Zürich.
Keystone

Für die Kloten Flyers rückt die Rettung näher, seit sich Philippe Gaydoul und Thomas Matter bereit erklärt haben, sechs Millionen Franken bereitzustellen. Während der frühere Denner-Chef Gaydoul als Präsident des Eishockeyverbands bereits seit drei Jahren eine wichtige Rolle im Eishockeysport spielt, ist der Banker und SVP-Politiker Matter neu in diesem Geschäft. «Ich war zwar schon immer sportbegeistert, bin aber kein grosser Eishockey-Fachmann», sagt der prominente Banker aus Meilen (ZH) im Gespräch mit Redaktion Tamedia. Er habe sich bisher mehr für Fussball interessiert und früher selber Fussball gespielt. Warum engagiert sich nun Matter bei einem Eishockeyclub?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.