Zum Hauptinhalt springen

Junges Nationalteam überrascht positiv

Die Schweizer Eishockeyauswahl, so unerfahren wie noch nie, steht im slowakischen Nitra im Final. Sie besiegt Weissrussland 4:2.

fal
Feiner Erfolg im Osten: Patrick Fischers junge Truppe schlägt in Nitra die Weissrussen.(6. November 2016)
Feiner Erfolg im Osten: Patrick Fischers junge Truppe schlägt in Nitra die Weissrussen.(6. November 2016)
Karl-Josef Hildenbrand, Keystone

Das wichtigste Goal des Spiels im Rahmen des Vierländerturniers in der Slowakei gelang Mauro Jörg acht Minuten vor Schluss zum 3:2. Die ersten beiden Schweizer Tore gingen auf das Konto von Damien Riat (2.) und Julian Schmutz (24.), zwei der elf Debütanten in Patrick Fischers Nationalmannschaft. Und zwölf Sekunden vor Schluss traf mit Dave Sutter einer weiterer Debütant zum 4:2 ins leere Tor. Im zweiten Abschnitt verspielten die Schweizer aber innerhalb von 193 Sekunden den Zweitorevorsprung.

Am Samstag um 18 Uhr treffen die Schweizer im Final auf die Slowakei, die das russische Team klar mit 6:2 bezwang. Noch am Vorabend hatten sich die Russen in einem Test mit 3:1 durchgesetzt.

Verdienter Erfolg

Das junge Schweizer Team setzte sich gegen Weissrussland verdientermassen durch. Die Schweizer überforderten den Gegner im ersten Abschnitt mit Aggressivität und grossem Engagement. Im Schlussabschnitt erwiesen sich die Schweizer auch spielerisch als haushoch überlegen. Vor den letzten zwei Toren trafen in der 45. Minuten Gregory Hofmann und Chris Baltisberger innerhalb weniger Sekunden zweimal den Pfosten.

Eine Sensation war der Schweizer Sieg nicht, obwohl der Eishockeyverband die unerfahrenste Nationalmannschaft aller Zeiten ans Turnier nach Nitra aufgeboten hat. Auch Gegner Weissrussland trat mit einer jungen, wenig routinierten Mannschaft an.

Weissrussland - Schweiz 2:4 (0:1, 2:1, 0:2) Nitra. - 704 Zuschauer. - SR Novak/Müllner, Korba/Sefcik (alle SVK). - Tore: 2. Riat (Sandro Zangger/Strafe angezeigt) 0:1. 24. (23:50) Julian Schmutz 0:2. 25. (24:31) Worobei (Ambroscheitschik, Tschajka) 1:2. 28. Demkow (Lewscha) 2:2. 52. Jörg (Albrecht, Sandro Zangger) 2:3. 60. (59:47) Dave Sutter 2:4 (ins leere Tor). - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Weissrussland, 2mal 2 Minuten gegen die Schweiz. Weissrussland: Karnauchow; Suschko, Dostanko; Ustinenko, Mitskewitsch; Tschajka, Worobei; Iwanow; Stefanowitsch, Turkin, Parfejewez; Lopatschuk, Bojartschuk, Ambroscheitschik; Demkow, Scharangowitsch, Kogalew; Wassilitschuk, Belewitsch, Astankow. Schweiz: Senn; Marti, Dave Sutter; Fora, Samuel Guerra; Paschoud, Heldner; Phil Baltisberger; Julian Schmutz, Samuel Walser, Jörg; Fazzini, Gregory Hofmann, Herren; Chris Baltisberger, Senteler, Leone; Riat, Albrecht, Sandro Zangger. Bemerkungen:Schweiz ohne Boltshauser (Ersatztorhüter). - Schüsse: Weissrussland 23 (9-9-5); Schweiz 23 (5-6-12). - Powerplay-Ausbeute: Weissrussland 0/2; Schweiz 0/1.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch