Zum Hauptinhalt springen

Kevin Lötscher erholt sich gut von seinem Unfall

In Absprache mit dem künftigen SCB-Spieler, dessen Familie und dem Inselspital gab der SC Bern am Freitag ein Gesundheitsbulletin heraus. Der 23-Jährige erhole sich «erfreulich schnell» von seinem schweren Unfall, heisst es darin.

Kevin Lötscher im Nationaldress im Einsatz gegen Deutschland.
Kevin Lötscher im Nationaldress im Einsatz gegen Deutschland.
Keystone

Kevin Lötscher befindet sich seit Ende Mai zur Frührehabilitation in der Abteilung für Kognitive und Restorative Neurologie der Universitätsklinik für Neurologie des Inselspitals Bern. Eine 19-Jährige hatte den Eishockeyspieler mit ihrem Auto angefahren.

«Kevin Lötscher macht erfreulich schnelle Fortschritte auf allen Gebieten», wird Abteilungsleiter Professor René Müri zitiert. Der Patient habe daher das volle Therapieprogramm aufnehmen können. Er absolviert pro Tag «mehrere Stunden spezifischer Übungen» in den Bereichen Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und Neuropsychologie. Daneben brauche Lötscher aber nach wie vor sehr viel Ruhe und ausgeprägte Erholungsphasen. Die Besuche seien daher weiterhin aufs engste Umfeld beschränkt.

Zu früh für detaillierte Prognose

Für detaillierte Prognosen, insbesondere zur sportlichen Zukunft Lötschers, ist es laut Müri noch zu früh. Das Inselspital und der SCB haben ein weiteres Bulletin für Mitte Juli in Aussicht gestellt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch