Zum Hauptinhalt springen

Knapper Sieg für den SCB

Der SC Bern gewinnt beim Dolomiten Cup in Südtirol gegen die Eisbären Berlin mit 2:1. Am Sonntag spielen die Berner im Final gegen die Augsburger Panther.

tag
Thomas Rüfenacht erzielt für die Berner den Ausgleich gegen die Eisbären aus Berlin. (Archivbild)
Thomas Rüfenacht erzielt für die Berner den Ausgleich gegen die Eisbären aus Berlin. (Archivbild)
Keystone

In seinem zweiten Testspiel traf der SC Bern im Rahmen des Dolomiten Cups in Neumarkt (Südtirol) im Halbfinal auf die Eisbären Berlin und gewann 2:1. Der SCB trifft am Sonntag um 20 Uhr im Final auf die Augsburger Panther.

Die Berner starteten gut ins Spiel, dominierten ihren Gegner im ersten Drittel deutlich und kamen zu zahlreichen guten Chancen. Der Erfolg blieb allerdings aus. Auf der anderen Seite gelang es den Eisbären kaum, die Berner Abwehr in Schwierigkeiten zu bringen. Doch eine der wenigen guten Abschlussmöglichkeiten nützten die Berliner zur schmeichelhaften 1:0-Führung nach 20 Minuten.

Am Spielgeschehen änderte sich im zweiten Abschnitt wenig, ausser dass die Berner dank drei Überzahlgelegenheiten noch mehr Möglichkeiten hatten, sich offensiv in Szene zu setzen. Doch auch 110 Sekunden in doppelter Überzahl brachten keinen Torerfolg. Im dritten Powerplay klappte es dann. Thomas Rüfenacht, der bereits zuvor zwei der besten Torchancen hatte, traf zum schön herausgespielten Ausgleich.

In der 51. Minute gelang André Heim dann das 2:1. Es war der verdiente Lohn für eine gute Leistung und deutliche Überlegenheit. Der SCB hielt den knappen Vorsprung anschliessend ohne grössere Schwierigkeiten.

SCB - Eisbären Berlin 2:1 (0:1, 1:0, 1:0) Würth Arena, Neumarkt. – 1278 Zuschauer (ausverkauft). – SR Moschen, Benvegnu / Pardatscher, Cristeli (ITA). – Tore: 9. Kettemer (Ortega) 0:1. 34. Rüfenacht (Moser/Ausschluss Nöbels) 1:1. 51. Heim (Sciaroni, Andersson) 2:1. – Strafen: Bern 2-mal 2 Minuten, Berlin 4-mal 2 Minuten. – Bemerkungen: Bern ohne Grassi und Kämpf (verletzt) sowie Henauer (überzählig).

Bern: Schlegel; Untersander, Koivisto; Krueger, Blum; Andersson, Beat Gerber; Burren, Colin Gerber; Praplan, Arcobello, Moser; Rüfenacht, Mursak, Ebbett; Sciaroni, Heim, Scherwey; Berger, Bieber, Pestoni; Jeremi Gerber.

Berlin: Dahm; Ramage, Hördler; McKiernan, Kettemer; Braun, Müller; Wissmann, Mik; Ortega, Aubry, Rankel; Lapierre, Sheppard, Backman; Pföderl Olver, Nöbels; Dietz, Streu, Labrie; Reichel.

(pd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch