Zum Hauptinhalt springen

Kommen die Rangers doch noch von Weg ab?

Die New York Rangers vergeben ihren ersten Matchpuck auf dem Weg ins Endspiel um den Stanley-Cup.

Zurückgebunden: Montreals Brendan Gallagher durchkreuzt die Pläne des New Yorkers Brian Boyle.
Zurückgebunden: Montreals Brendan Gallagher durchkreuzt die Pläne des New Yorkers Brian Boyle.
Keystone

Bei den Montreal Canadiens unterlagen die New York Rangers im fünften Spiel der Best-of-7-Halbfinalserie mit 4:7. Die Rangers, die erneut ohne Rafael Diaz spielten, vermochten zwar bis zur 35. Minute einen 1:4-Rückstand innert kurzer Zeit wieder auszugleichen, dann aber entschied Rene Bourque die Partie zu Gunsten Montreals.

Mit seinen Toren zum 4:5 (36.) und 4:6 (47.) leitete er den Heimsieg der Canadiens ein. Der 33-jährige Kanadier traf insgesamt dreimal und brachte damit Rangers-Goalie Henrik Lundqvist, sein Tor nach dem 4:5 entnervt zu verlassen. Die Rangers haben in der Nacht auf Freitag im heimischen Madison Square Garden einen weiteren Matchpuck, um erstmals seit 1994 den NHL-Final zu bestreiten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch