Zum Hauptinhalt springen

Konsequenter und erfolgreicher SC Langenthal

Der SC Langenthal bezwingt die offensiv harmlosen GCK Lions 3:0. Langenthal hatte die Partie im Griff, konnte die Fehlerquote tief halten und siegte daher diskussionslos.

Aberkannt: Dieses Tor von Langenthals Tom Gerber (rechts) zählte nicht.
Aberkannt: Dieses Tor von Langenthals Tom Gerber (rechts) zählte nicht.
Leroy Ryser

Vier Minuten hat es im letzten Drittel gedauert, bis die letzten Zweifel beseitigt waren. In Überzahl spielten Brent Kelly und Philipp Rytz einen Doppelpass, letztgenannter schoss direkt und für GCK-Goalie Niklas Schlegel unhaltbar die Scheibe ins Tor. Dieser dritte Treffer unterstrich die solide Leistung der Langenthaler gegen die Zürcher. Die Oberaargauer spielten konsequent, einfach und erfolgreich. Der budgetierte Sieg gelang letztlich nahezu mühelos.

Die Zürcher Junglöwen hatten sich an diesem Abend durchaus Chancen auf Punktgewinne erhofft. Neben Torhüter Schlegel waren gleich drei Stürmer im Einsatz, die konstant bei den ZSC Lions in der NLA auflaufen. Aber auch Jérôme Bachofner, Raphael Prassl und Mattia Hinterkircher konnten nichts daran ändern, dass die Gastgeber offensiv harmlos waren.

Noch die beste Möglichkeit hatte Verteidiger Xeno Büsser in der 37. Minute, als er von der Strafbank aufs Eis stürmte und alleine auf Marco Mathis zugehen konnte. Der SCL-Keeper war genauso wie in anderen Situationen in dieser Partie ruhig und reaktionsschnell, so konnte er trotz Büsser-Alleingang bis zuletzt seinen Abend gegentorlos gestalten. «Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung. Nach zwei Niederlagen mit vielen Gegentoren tut das gut», kommentierte Mathis, der seinen zweiten Shutout feierte. Es sei ihm gelungen, die wichtigen Saves in den richtigen Momenten zu zeigen.

Hess trifft im Fallen

Ebenfalls einen starken Auftritt hatte die jüngste SCL-Linie, insbesondere in der 13. Minute. Luca Christen leitete im eigenen Drittel mit einer gekonnten Täuschung und einem Pass den nächsten SCL-Angriff ein. «Ich habe gesehen, dass auch Marti unter Druck steht, also habe ich mich abgedreht», erklärt Christen die Aktion. Silvan Hess passte schliesslich zu Robin Leblanc, der die Scheibe bis im gegnerischen Drittel führte und schliesslich erneut quer passte.

Hess, mittlerweile im hartnäckigen Duell mit einem Gegenspieler, befand sich im Fallen und schoss die Scheibe doch noch in Richtung Tor. Schlegel stand auf dem falschen Fuss und liess die Scheibe vorbei kullern. «Ein 1:0 macht es hier immer einfacher, vor allem weil der Gegner immer sehr hart und aufsässig spielt», so Christen weiter. Ähnlich aufsässig war derweil auch Giacomo Dal Pian, als er in der 27. Minute letztlich alleinstehend das 2:0 mit einem Schuss aus dem Slot erzielte.

Kelly scheidet aus

Wegen zahlreichen Unterbrechungen endete die Partie erst nach 22 Uhr. Eine, welche das Ende ebenfalls hinauszögerte, war ein hoher Stock von Bachofner gegen Kelly. Der SCL-Kanadier musste mit sichtbarem Blutverlust vorzeitig die Kabine aufsuchen, immerhin zog er sich «nur» einen tiefen Schnitt an der Nase und keinen Bruch zu.

GCK Lions - Langenthal 0:3 (0:1, 0:1, 0:1 )

180 Zuschauer. – SR: Urban/Unterfinger, Fuchs/Kehrli. – Tore: 13. Hess (Leblanc, Christen) 0:1. 27. Dal Pian (Ahlström, Kummer) 0:2. 44. Rytz (Kelly, Tschannen/Ausschluss Hayes) 0:3. – Strafen: 5mal 2 Minuten gegen die GCK Lions. 5mal 2 Minuten gegen den SC Langenthal.

GCK Lions: Schlegel; Luchsinger, Geiger; Sidler, Braun; Büsser, T. Berni; Peter, Andersons; Bachofner, Prassl, Hinterkircher; Brüschweiler, Suter, Hayes; Lazarevs, Ulmann, Puide; Lerch, Rossi, Hardmeier.

SC Langenthal: Mathis; Rytz, Pienitz; Ahlström, Völlmin; Marti, Christen, C. Gerber; Tschannen, Karlsson, Kelly; Schommer, Dünner, Füglister; T. Gerber, Dal Pian, Kummer; Wyss, Hess, Leblanc.

Bemerkungen: GCK Lions ohne Pelletier (verletzt). SC Langenthal ohne Cadonau, Campbell, Pivron, Müller und Trüssel (alle verletzt). 58. Kelly verletzt ausgeschieden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch