Zum Hauptinhalt springen

La Chaux-de-Fonds' 10. Sieg de suite

Die NLB-Spitzenklubs La Chaux-de-Fonds (1.) und Ajoie (2.) bekundeten in der 17. Runde vor eigenem Anhang Schwierigkeiten. La Chaux-de-Fonds setzte sich gegen Thurgau 5:3 durch, Ajoie besiegte Neuchâtel 5:4.

Leader La Chaux-de-Fonds schaffte den Umschwung erst im letzten Abschnitt. Bis zur 48. Minute führte Thurgau 3:1, dann rissen Michael Neininger (2:3), Julien Turler (3:3) und Roman Schild (4:3) innerhalb von 60 Sekunden das Steuer herum. La Chaux-de-Fonds tat sich zwei Drittel lang in Überzahl schwer (8 vergebene Chancen), verdankte die Wende im Finish aber perfekten Powerplay (3 Tore aus 3 Chancen). Neininger (1 Tor, 2 Assists) bestritt sein 600. Nationalliga-Spiel.

Auch Ajoie schaffte den Umschwung mit einer Tor-Doublette. Jordane Hauert und Stéphane Roy schafften den Ausgleich vom 1:3 zum 3:3 nach 37 Minuten innerhalb von 22 Sekunden. «Senior» Martin Rauch (43) brachte Ajoie im Schlussabschnitt mit dem 4:3 auf die Siegesstrasse.

Grosser Rückstand von Lausanne

In der Tabelle führt das seit mehr als einem Monat ungeschlagene La Chaux-de-Fonds (10 Siege in Serie) mit elf Punkten Reserve auf Ajoie. Olten und Lausanne liegen bereits 13 Zähler zurück. Olten setzte sich im Oberaargau-Derby gegen Langenthal dank eines Blitzstarts (3:0 nach 12 Minuten) mit 4:2 durch. Lausanne liess den GCK Lions keine Chance (6:2). Basel schliesslich reüssierte gegen Sierre bei den ersten vier Powerplay-Chancen und führte bis zur 46. Minute mit 4:2, unterlag am Ende aber mit 4:5 nach Penaltys.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch