Zum Hauptinhalt springen

Langnau verliert Wild-West-Partie

Wild-West-Szenen im NLB-Spitzenkampf: 166 Strafminuten werden zwischen den SCL Tigers und Olten ausgesprochen. Die Langnauer verlieren 3:5 – und schäumen vor Wut.

Philiipp Rindlisbacher
Boxarena Ilfishalle: Tigers-Stürmer Sandro Moggi (links) und Oltens Justin Feser prügeln sich (17. Dezember 2013).
Boxarena Ilfishalle: Tigers-Stürmer Sandro Moggi (links) und Oltens Justin Feser prügeln sich (17. Dezember 2013).
Andreas Blatter
Nach zwar unterhaltsamen, aber wenig intensiven ersten 25 Minuten wurde das Geschehen schlagartig ruppiger, Höhepunkt war der brutale Check Bagnouds gegen den Kopf von Claudio Moggi (am Boden liegend).
Nach zwar unterhaltsamen, aber wenig intensiven ersten 25 Minuten wurde das Geschehen schlagartig ruppiger, Höhepunkt war der brutale Check Bagnouds gegen den Kopf von Claudio Moggi (am Boden liegend).
Andreas Blatter
Je zwei Akteure wurden vorzeitig unter die Dusche geschickt. In der Ilfishalle wurde es so laut wie nie in dieser Saison, Emmentaler und Solothurner sollten sich fortan ein gehässiges Duell mit vielen  Provokationen liefern.
Je zwei Akteure wurden vorzeitig unter die Dusche geschickt. In der Ilfishalle wurde es so laut wie nie in dieser Saison, Emmentaler und Solothurner sollten sich fortan ein gehässiges Duell mit vielen Provokationen liefern.
Andreas Blatter
Sogar unter den Zuschauern kam es zu Auseinandersetzungen.
Sogar unter den Zuschauern kam es zu Auseinandersetzungen.
Andreas Blatter
1 / 6

Und plötzlich wähnte man sich in der Ilfishalle nicht mehr an einem Eishockeyspiel. Vielmehr hatte man das Gefühl, man sitze im Kino und schaue sich einen Bud Spencer-Streifen an. Langnaus Philipp Rytz prügelte sich mit dem Oltner Christopher Bagnoud und ging beinahe auf den Unparteiischen los. Tigers-Stürmer Lukas Haas lieferte sich mit Haudegen Wesley Snell ein Duell der unsanften Art. Sandro Moggi und Justin Feser droschen derweil wild aufeinander ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen