Zum Hauptinhalt springen

Luca Sbisa muss ins Farmteam

Der Zuger Verteidiger wird von den Anaheim Ducks in die AHL verbannt. Der Bündner Nino Niederreiter und die Islanders feierten ihren zweiten Saisonsieg in der NHL.

Chance nicht genutzt: Luca Sbisa ist in die AHL versetzt worden.
Chance nicht genutzt: Luca Sbisa ist in die AHL versetzt worden.
Keystone

Die New York Islanders setzten sich im heimischen Nassau Veterans Memorial Coliseum gegen die Colorado Avalanche mit 5:2 durch. Niederreiter kam etwas mehr als 14 Minuten zum Einsatz. Der 18-jährige Churer Stürmer verliess das Eis mit einer Minus-1-Bilanz. Eine Sternstunde erlebte sein Teamkollege Milan Jurcina. Der Slowake, der eigentlich eher fürs Verteidigen zuständig ist, verbuchte zwei Tore und einen Assist. Nachdem 33 Minuten lang keine Treffer gefallen waren, eröffnete Jurcina das Skore mit einem Shorthander. Fünf Minuten später doppelte er nach, indem er Colorado-Goalie Craig Anderson mit einem harmlosen Schuss aus spitzem Winkel erwischte. Da vor der zweiten Pause auch noch Josh Bailey für die Islanders ins Netz traf, konnten die Gastgeber das Schlussdrittel mit einem beruhigenden Polster in Angriff nehmen.

Die Islanders dürfen mit ihrem Saisonstart zufrieden sein, obwohl sie schon dreimal mit einem Tor Unterschied verloren haben. Sechs Punkte aus fünf Spielen sind für einen Aussenseiter eine gute Ausbeute. Zumal in der Person von Mark Streit ein wichtiger Leistungsträger verletzungsbedingt fehlt. Nächster Gegner sind auswärts die Toronto Maple Leafs, welche die Rangliste der Eastern Conference verlustpunktlos anführen.

Sbisas Karriere gerät ins Stocken

Ein anderer Schweizer musste sich aus der NHL verabschieden. Luca Sbisa wurde von den Anaheim Ducks in die American Hockey League zum Farmteam Syracuse Crunch geschickt. Der Verteidiger bleibt vorerst bei 50 NHL-Einsätzen. Im bisherigen Saisonverlauf ist er in der besten Liga der Welt zweimal zum Zug gekommen, ohne dabei Akzente gesetzt zu haben. Die Statistiken bescheinigen ihm eine Minus-2-Bilanz, zwei Strafminuten und einen Torschuss. Nach der Verpflichtung des routinierten schwedischen Defensiv-Spezialisten Andreas Lilja ist für Sbisa kein Platz mehr bei den Ducks. Anaheim hatte den 20-jährigen Zuger bereits in der vergangenen Saison früh abgeschoben (nach 8 Partien). Seine Karriere ist ins Stocken geraten. Im Herbst 2008 bei den Philadelphia Flyers hatte er als Newcomer noch für Furore gesorgt.

Anaheims Trainer Randy Carlyle sagte gegenüber der kalifornischen Zeitung «The Orange County Register»: «Sbisa weiss, dass er momentan nicht das erreicht, wozu er im Stande wäre. Er war enttäuscht über die Versetzung ins Farmteam, aber er verstand die Massnahme.»

In der Nacht auf Samstag hatten die Ducks (ohne Sbisa, mit Jonas Hiller) gegen die Atlanta Thrashers eine ärgerliche Niederlage erlitten. Sie unterlagen im Penaltyschiessen, obwohl sie nach 50 Minuten noch 4:2 in Führung gelegen hatten.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch