Zum Hauptinhalt springen

Cup-Out: Meister SCB strauchelt beim Underdog

Der SC Bern scheidet bei den Ticino Rockets mit 1:2 nach Penaltyschiessen aus dem Schweizer Cup aus. Eine Blamage mit Ansage: Ein Dutzend Stammspieler wurden geschont.

Enttäuschung beim Meister: Der SCB scheitert beim Tabellenletzten der NLB.
Enttäuschung beim Meister: Der SCB scheitert beim Tabellenletzten der NLB.
Keystone
Entsprechend gross war der Jubel bei den Tessinern.
Entsprechend gross war der Jubel bei den Tessinern.
Keystone
Am Ende jedoch strauchelt der SCB: Endstation Sechzehntelfinal.
Am Ende jedoch strauchelt der SCB: Endstation Sechzehntelfinal.
Keystone
1 / 7

Die Flügel der ersten Sturmlinie? Für gewöhnlich kämpfen Marc Reichert und Marco Müller in der vierten Formation um Eiszeit. Der Captain? Gian-Andrea Rand­egger musste sich im Herbst gar mittels Tryout-Vertrag für ein weiteres Engagement beim SC Bern bewerben.

Der SCB hat die Ankündigung wahr gemacht und für den Cupmatch bei den Ticino Rockets ein Dutzend Stammkräfte geschont. Cheftrainer Kari Jalonen trat im Tessin ohne Ausländer, dafür mit neun Elitejunioren an. Den Entscheid hatte die Klubführung mit der Verletztensituation und der Dreifachbelastung Meisterschaft, Champions League und Cup begründet. Die zwei erstgenannten Wettbewerbe werden diese Saison prioritär behandelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.