Zum Hauptinhalt springen

«Nicht nur Crawford war verärgert»

Die ZSC Lions verpassten im Viertelfinal gegen Lausanne den ersten Matchpuck. Captain Mathias Seger fordert wieder deutlich mehr Konsequenz.

Mehr Härte, mehr Konsequenz: ZSC-Captain Mathias Seger (r.) äussert sich zur überraschenden 1:2-Pleite von Donnerstag gegen Lausanne.
Mehr Härte, mehr Konsequenz: ZSC-Captain Mathias Seger (r.) äussert sich zur überraschenden 1:2-Pleite von Donnerstag gegen Lausanne.
Keystone

Wie haben Sie diese verpasste Chance verdaut? Wir spürten es heute Morgen immer noch. Es war eine grosse Chance. Wir haben sie nicht genützt. Jetzt nehmen wir halt den steinigen Weg und gehen am Samstag nochmals nach Lausanne.

Es soll sehr laut geworden sein in der Kabine nach dem Spiel. War Coach Marc Crawford sehr verärgert? Nicht nur er war verärgert. Die ganze Mannschaft war verärgert. Es war enttäuschend, welche Leistung wir gezeigt haben, dass wir nicht das Eishockey spielen konnten, das wir uns vorgenommen hatten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.