Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Niederreiter weiter in Torlaune

Bei den Nashville Predators verrichtet der Berner Verteidiger solide Defensivarbeit, in 13 Partien konnte sich Josi jedoch erst einen Assist gutschreiben lassen. Der Ostermundiger erhielt in den letzten Wochen auch deutlich weniger Eiszeit als noch zu Saisonbeginn, als er zusammen mit Captain Shea Weber das erste Abwehrpaar gebildet hatte. Die Predators gehören zu den offensiv harmlosesten Teams der NHL, kassieren allerdings auch sehr wenig Gegentore. In der Nacht auf gestern siegte Nashville gegen San Jose 1:0 nach Verlängerung.
Die vor zwei Wochen im Training erlittene Hüftverletzung zwingt den Langenthaler Stürmer noch immer zum Zusehen. Wann Bärtschi wieder einsatzfähig sein wird, ist nicht absehbar.
Der Zürcher Verteidiger erzielte bei Luleas 2:4-Niederlage gegen Rögle (ohne den gesperrten Berner Goalie Martin Gerber) sein erstes Tor in der schwedischen Elitserien. Der 19-jährige Nationalspieler bestritt bislang elf Partien in der höchsten schwedischen Liga.
1 / 11

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin