Zum Hauptinhalt springen

Nostalgische, angriffige Löwen

Die ZSC Lions gewannen auch ihr viertes Jubiläumsspiel und entthronten mit dem 4:1 den HC Davos.

Früher Jubel im ausverkauften Hallenstadion: Topskorer Roman Wick und Severin Blindenbacher (Nummer 5) beglückwünschen Torschütze Chris Baltisberger, der schon nach 41 Sekunden gegen den HC Davos trifft.
Früher Jubel im ausverkauften Hallenstadion: Topskorer Roman Wick und Severin Blindenbacher (Nummer 5) beglückwünschen Torschütze Chris Baltisberger, der schon nach 41 Sekunden gegen den HC Davos trifft.
Keystone
Weil Stammgoalie Lukas Flüeler verletzt ist, muss Niklas Schlegel das Tor der ZSC Lions hüten. Der 20-jährige Junglöwe gibt ein erstaunliches Debüt in der NLA. Er muss sich nur einmal bezwingen lassen.
Weil Stammgoalie Lukas Flüeler verletzt ist, muss Niklas Schlegel das Tor der ZSC Lions hüten. Der 20-jährige Junglöwe gibt ein erstaunliches Debüt in der NLA. Er muss sich nur einmal bezwingen lassen.
Keystone
Bis zum vierten Treffer des ZSC ist die Partie spannend und äusserst unterhaltsam. Löwe Ryan Shannon muss sich gegen Dario Simion (l.) und Perttu Lindgren (r.) behaupten. Dank dem Heimsieg lösen die Lions die Bündner wieder als Leader der NLA ab.
Bis zum vierten Treffer des ZSC ist die Partie spannend und äusserst unterhaltsam. Löwe Ryan Shannon muss sich gegen Dario Simion (l.) und Perttu Lindgren (r.) behaupten. Dank dem Heimsieg lösen die Lions die Bündner wieder als Leader der NLA ab.
Keystone
1 / 7

Wenn die ZSC Lions in Retro-Trikots antreten, ist das kein gutes Zeichen für ihre Gegner. Denn in den Leibchen, die vergangenen Zeiten nachempfunden sind, pflegen sie gross aufzuspielen. Das war auch gestern Sonntag im Spitzenkampf gegen den HCD nicht anders. Mit einem blauen, angriffslustigen Löwen auf der Brust, wie im zweiten Meisterjahr 1949, bezwangen sie die Bündner 4:1 und ­schoben sie sich wieder an die Tabellenspitze. Zum vierten Mal luden die ZSC ­Lions zu einem Jubiläum, ihre Bilanz in diesen Spielen ist mit 20:4 Toren eindrücklich. Zuvor hatten schon Lugano, Biel und Bern bei einem Zürcher Fest Spalier stehen müssen. Pro Saison ist nur ein Auftritt in Nostalgie-Trikots erlaubt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.