Zum Hauptinhalt springen

Offensivspektakel mit 13 Toren

Unterseen-Interlaken gelingt die Revanche für die 1:6-Cupniederlage gegen Lyss mit einem verdienten 8:5-Auswärtserfolg. Für die Berner Oberländer ist es der zweite Saisonsieg gegen die Lysser.

Gegensätzliche Gefühle: Die Unterseen-Spieler bejubeln einen Treffer, ein Lysser dreht enttäuscht ab.
Gegensätzliche Gefühle: Die Unterseen-Spieler bejubeln einen Treffer, ein Lysser dreht enttäuscht ab.
Manuel Zingg

Der SC Lyss, in der Meisterschaft zuletzt mit drei Heimsiegen deutlich in aufsteigender Form, war drei Tage nach dem klaren 6:1 im Cup gegen das kampfstarke Unterseen zu Beginn nicht voll konzentriert. Die Niederlage zeichnete sich bereits im Startdrittel ab. «Wir haben heute keine Punkte verdient, denn einige Spieler waren ganz einfach nicht bereit», kritisierte Lyss-Trainer Patrick Glanzmann die Gesamtleistung der Seeländer nach dem spektakulären Ausgang der Partie (5:8) zu Recht und mit harten Worten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.