Zum Hauptinhalt springen

Ohrfeige für Schweizer – ZSC-Jungstar trifft

Der Schweiz missglückt der Start in die U-20-Eishockey-WM gründlich. Sie verliert in Helsinki gegen Schweden 3:8. Dafür brilliert Auston Matthews.

Noch ein Gegentreffer: Schwedens Dmytro Timashov bezwingt den Genfer Goalie Gauthier Descloux. (26. Dezember 2016)
Noch ein Gegentreffer: Schwedens Dmytro Timashov bezwingt den Genfer Goalie Gauthier Descloux. (26. Dezember 2016)
Roni Rekomaa, Keystone

Zwar waren die Schweizer Junioren zum Auftakt der Titelkämpfe gegen Schweden Aussenseiter, nach den beiden Siegen in den Testspielen unmittelbar vor der WM gegen Gastgeber Finnland (4:3) und den letztjährigen WM-Dritten Slowakei (4:2) durfte jedoch auf einen Exploit gehofft werden. Nach nur 81 Sekunden lag die SIHF-Auswahl aber bereits 0:1 in Rückstand. Zwar verkürzte der Davoser Tino Kessler in der 18. Minute auf 1:2, doch nur 128 Sekunden später stellte Doppeltorschütze Dmytro Timashov im Powerplay den Zwei-Tore-Vorsprung für die Schweden wieder her.

Spätestens nach dem 1:5 in der 25. Minute gab es über den Ausgang der Partie keinen Zweifel mehr. Immerhin gelangen den Schweizern durch den Genfer Noah Rod (28./2:5) und erneut Kessler (52./3:7) noch zwei Tore. Letzterer reüssierte in Unterzahl.

Zu viele Strafen genommen

Die Schweizer agierten viel zu undiszipliniert. Der Davoser Fabian Heldner und Chris Egli mussten bereits im ersten Drittel wegen Checks gegen den Kopf unter die Dusche. Insgesamt kassierten sie 60 Strafminuten.

Am Sonntag steht das wegweisende Spiel gegen Dänemark auf dem Programm. Dann ist ein Sieg Pflicht, wollen die Schweizer die angestrebten Viertelfinals erreichen. Im vergangenen Jahr ging die Partie gegen die Dänen 3:4 nach Penaltyschiessen verloren, worauf die Schweizer die Abstiegs-Playoffs bestreiten mussten.

Matthews führt sein Team zum Erfolg

Im Topspiel der Schweizer Gruppe setzt sich die USA im nordamerikanischen Duell gegen Kanada 4:2 durch. ZSC-Stürmer Auston Matthews schiesst ein Tor und gibt einen Assist.

Die Entscheidung fiel erst kurz vor Schluss, als Louis Belpedio (57.) und Auston Matthews (58.) innerhalb von 41 Sekunden von 2:2 auf 4:2 erhöhten. Für den Lions-Forward Matthews war es der zweite Skorerpunkt, nachdem er in der 47. Minute in Überzahl das 2:1 für die Amerikaner vorbereitet hatte.

U-20-WM, Gruppe A:br> Schweiz - Schweden 3:8 (1:3, 1:3, 1:2) Helsinki Ice Hall. - 5600 Zuschauer. - SR Ansons/Pesina (Lett/Tsch), Nieminen/Oliver (Fi/USA). - Tore: 2. (1:21) William Nylander (Alexander Nylander, Timashov) 0:1. 11. Lindblom (Holmström, Kempe) 0:2. 18. Kessler (Malgin, Glauser) 1:2. 20. (19:31) Timashov (Alexander Nylander/Ausschluss Egli) 1:3. 22. Timashov (Pettersson, Carlsson/Ausschlüsse Siegenthaler, Meier; Holmström) 1:4. 25. Asplund (Carlsson, Pettersson) 1:5. 28. Rod (Harlacher, Malgin) 2:5. 33. Forsbacka Karlsson (Lagesson) 2:6. 43. Larsson (Alexander Nylander, Holmström) 2:7 (Strafe angezeigt). 52. Kessler (Ausschluss Schmidli!) 3:7. 57. Ollas Mattsson (Pettersson) 3:8. - Strafen: 5mal 2 Minuten plus 2mal 5 Minuten (Heldner, Egli) plus 2mal Spieldauer (Heldner, Egli) gegen die Schweiz, 5mal 2 Minuten gegen Schweden. Schweiz:Descloux/van Pottelberghe (ab 33.); Karrer, Siegenthaler; Glauser, Kindschi; Heldner, Harlacher; Forrer; Kessler, Suter, Meier; Riat, Malgin, Rod; Thürkauf, Meyer, Impose; Schmidli, Hischier, Egli; Privet.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch