Owetschkin kriegt Puck ins Gesicht – ihm doch egal

Alexander Owetschkin zeigt im ersten Finalspiel des NHL-Playoff gegen die Vegas Golden Knights, aus welch hartem Holz er geschnitzt ist.

Alexander Owetschkin bekommt einen Puck ins Gesicht. (Video: Tamedia/NHL)

Alexander Owetschkin hat mit den Washington Capitals Spiel 1 um den Stanley-Cup gegen die Vegas Golden Knights verloren. 6:4 ging die Partie an die neu formierte Mannschaft aus der Stadt des Glücksspiels.

Beinahe hätte der russische Superstar aber noch mehr verloren als nur das Spiel. In der zweiten Hälfte des ersten Drittels wurde der 32-Jährige beim Stand von 1:0 für die Gastgeber aus Vegas hinter der Bande stehend von einem Puck im Gesicht getroffen, wie im Video oben zu sehen ist.

Kurzes Kopfschütteln

Doch das kümmerte ihn nicht gross. Er schüttelte kurz den Kopf, prüfte, ob eines der übrig gebliebenen Beisserchen fehlte, was nicht der Fall war, und wandte sich wieder dem Geschehen auf dem Eis zu. Harter Typ, dieser Owetschkin.

Spiel 2 findet in der Nacht auf Donnerstag wiederum in Las Vegas statt, dann wechselt die Serie für zwei Partien nach Washington.

dmo/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt