Zum Hauptinhalt springen

SC Bern in der Champions League

Dank dem 5:4-Sieg über Kosice hat der SC Bern sein erstes Saisonziel erreicht und sich als zweites Team nach den ZSC Lions für die Champions League qualifiziert.

Doppeltorschütze Ramzi Abid erzielte in der 53. Minute im Powerplay den Siegtreffer. Das gute Überzahl gab letztlich den Ausschlag in der engen Partie, welche die Berner dank einem Nachlassen im Mitteldrittel beinahe noch aus der Hand gaben.

Nach dem zweiten Berner Sieg geht es abschliessenden Spiel zwischen Nürnberg und Kosice nur noch um die «goldene Ananas». In den Gruppenspielen trifft der SCB ab Anfang Oktober auv HV71 Jönköping (Sd) und die Espoo Blues (Fi).

Bern begann die Patrie kontrolliert und ging im ersten Drittel durch zwei Powerplaytore des erneut starken Temporär-Ausländers Lee Goren (Ka) und Christian Dubé 2:0 in Führung und schien die Partie locker im Griff zu haben. Doch der Eindruck täuschte, obwohl Kosice nur eine Torchance (16.) besass. Die Slowaken kehrten im zweiten Abschnitt zurück und glichen innerhalb von 31 Sekunden aus (28.). Und die neuerliche Führung der Berner durch Patrik Bärtschi eine Minute später hielt nur 20 Sekunden Bestand.

Die zwei turbulenten Minuten mit vier Treffern liess den slowakischen Leader wieder an sich glauben. Nach dem 4:3 durch Ramzi Abid (36.) gelang Kosice in der 45. Minute erneut der Ausgleich. Der Treffer durch Doppeltorschütze Juraj Faith war umstritten (Schlittschuhtor?) und wurde erst nach Konsultation des Videos gegeben.

si/cal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch