Zum Hauptinhalt springen

SCB: Aufgeholt und doch verloren

Servette hat die dramatische Partie in Bern gegen den SCB durch ein Tor Juraj Simeks nach 49 Sekunden der Verlängerung mit 6:5 gewonnen. Die Genfer führen in der Viertelfinalserie vor dem morgigen Heimspiel mit 2:1 Siegen.

Juraj Simek bezwingt Marco Bührer und trifft in der Verlängerung zum Sieg für Servette.
Juraj Simek bezwingt Marco Bührer und trifft in der Verlängerung zum Sieg für Servette.
Keystone
SCB-Stürmer Ryan Gardner gelingt es nicht, den Puck im Tor unter zu bringen.
SCB-Stürmer Ryan Gardner gelingt es nicht, den Puck im Tor unter zu bringen.
Keystone
Zwischenzeitlich befanden sich fünf Genfer auf der Strafbank
Zwischenzeitlich befanden sich fünf Genfer auf der Strafbank
Keystone
1 / 8

Die dritte Playoff-Partie zwischen dem SC Bern und Servette böte Stoff für mehrere Seiten. Emotionen, spektakuläre Aktionen, unfassbare Fehler, Strafen und Tore gab es à discrétion. Das mit dem Mute der Verzweiflung anstürmende Team Antti Törmänens, das zuvor völlig verunsichert gewirkt hatte, holte zwischen der 55. und 58. Minute einen 2:5-Rückstand auf und erzwang die Verlängerung. Doch letztlich änderte der Endspurt nichts am Verdikt: Kurz nach Beginn der Overtime gelang Juraj Simek der Siegtreffer zum 6:5.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.