Zum Hauptinhalt springen

SCB-Spieler nach der Playoff-Qualifikation glücklich und befreit

Von den Berner Spielern ist eine grosse Last abgefallen. Doch mit der Playoff-Qualifikation allein will man sich beim SC Bern nicht zufriedengeben.

Die Berner feiern Torhüter Jakub Stepanek.
Die Berner feiern Torhüter Jakub Stepanek.
Andreas Blatter
Was hat wohl Ramon Untersander hier einzuwenden?
Was hat wohl Ramon Untersander hier einzuwenden?
Andreas Blatter
Noch brennen die Lichter in der PostfinanceArena.
Noch brennen die Lichter in der PostfinanceArena.
Andreas Blatter
1 / 16

David Jobin lächelte, die Erleichterung war ihm förmlich anzusehen. «Lausanne schenkte uns nichts, doch wir hatten eine enge Partie erwartet», hielt der Verteidiger fest. Gegen Spielende habe der SCB auch eine Portion Glück benötigt, «aber dieses Glück hatte uns zuvor in der Saison gefehlt».

Als Schlüsselmoment in dieser hartumkämpften Partie nannte Jobin den 1:1-Ausgleich durch Cory Conacher, der lediglich 80 Sekunden nach dem Lausanner Führungstor gefallen war. «So blieb uns gar keine Zeit zu zweifeln.» Für den SC Bern beginnt nun praktisch eine neue Saison, den Playoff-Viertelfinal kann er befreit in Angriff nehmen. «Wir freuen uns», sagte Jobin – und lächelte dabei immer noch seelig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.