Zum Hauptinhalt springen

Schwere Zeiten für Streit und Gerber

In der National Hockey League durchleben die Schweizer Profis Mark Streit und Martin Gerber schwere Zeiten.

Schwierige Phase: Mark Streit und die Islanders kommen nicht vom Tabellenende weg.
Schwierige Phase: Mark Streit und die Islanders kommen nicht vom Tabellenende weg.
Keystone

Die New York Islanders weisen nach der dritten Niederlage in Folge die schlechteste Punktzahl der Liga auf, Ottawa ist nur unwesentlich besser klassiert.

Beim 3:4 der Islanders gegen die Carolina Hurricanes konnte sich Streit immerhin in die Torschützenliste eintragen. Er erzielte in der 51. Minute den letzten Treffer der Partie mit einem Slapshot im Powerplay. Dem Berner Verteidiger wurde erneut viel Verantwortung übertragen. Er stand während fast 28 Minuten auf dem Eis. Die Islanders zeigten eine starke Leistung. Sie verzeichneten mehr als doppelt so viele Torschüsse wie die Hurricanes (60:28). Doug Weight hatte kurz vor Schluss die grosse Chance auf den Ausgleich vergeben, als er mit einem Penalty scheiterte.

Gerber verletzt

Gerber war beim 2:3 von Ottawa bei den Toronto Maple Leafs nur Zuschauer, nachdem er sich im Training eine Beinverletzung zugezogen hatte. Auch die beiden anderen Schweizer NHL-Goalies kamen in der Nacht auf Sonntag nicht zum Einsatz. Jonas Hillers Anaheim Ducks gewannen bei den Montreal Canadiens 6:4, obwohl sie in der Torschuss-Statistik (25:51) weit zurücklagen. Für Montreal war es die erste Niederlage nach zuletzt fünf Siegen in Serie. Tobias Stephans Dallas Stars unterlagen den Washington Capitals 5:6 nach Verlängerung.

Hiller hatte in der Nacht auf Samstag beim 4:3 in Ottawa zum zweiten Mal in dieser Saison zur Startformation gehört. Dem Appenzeller gelangen 27 Paraden.

Erfolgserlebnisse gabs für Luca Sbisa. Der Zuger Verteidiger feierte mit den Philadelphia Flyers zwei Siege gegen die New Jersey Devils (6:3/3:2 n.V.), nachdem die Equipe aus Pennsylvania die ersten sechs Spiele der Saison verloren hatte. Bald entscheidet sich, ob Sbisa vorderhand in der NHL bleiben darf oder ob er in ein unterklassiges Team muss.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch