Zum Hauptinhalt springen

Ein Physiker für die SCL Tigers

Die SCL Tigers reagieren auf den abrupten Abgang von Rostislav Olesz: Bis Saisonende stässt der kanadische Center Kyle Wilson zu den Langnauern.

Kyle Wilson spielt bis Ende Saison bei den SCL Tigers. Unter anderem lief er für die Nashville Predators (2011/12) auf.
Kyle Wilson spielt bis Ende Saison bei den SCL Tigers. Unter anderem lief er für die Nashville Predators (2011/12) auf.
Nashville Predators

Berner gelten als langsam, Emmentaler gemeinhin als besonders gemächlich. Jörg Reber widerlegt das überstrapazierte Klischee: Am Mittwoch kehrte der Tscheche Rostislav Olesz aus familiären Gründen in seine Heimat zurück, der Vertrag wurde aufgelöst. Keine 48 Stunden später präsentierte Tigers-Sportchef Reber bereits Ersatz: Kyle Wilson wird bis Ende Saison für die Langnauer spielen.

Wilson ist Kanadier, 31-jährig und spielt auf der Position des Mittelstürmers. 39 NHL-Partien hat er für Washington, Columbus und Nashville absolviert (13 Skorerpunkte), konnte sich in der weltbesten Liga aber nicht durchsetzen.

Zwei Jahre war er überdies in der KHL engagiert; zuletzt spielte er in Schweden für Modo, wurde kurz vom früheren SCB-Coach Larry Huras trainiert. Offenbar haben die Schweden Gelsorgen, liessen den Profi daher ziehen. Dieser durfte sich am Spengler Cup in Diensten Mannheims präsentieren. Reber spricht von «einem spielintelligenten Center mit Auge für die Defensive». Clever ist Wilson auch neben dem Eis: Er studierte Physik, erwarb das Bachelor-Diplom.

Am Samstagabend soll Wilson (183 cm, 91 kg), der beim Aufsteiger die Nummer 19 erhält, in Langnau ankommen. Es ist davon auszugehen, dass die Spielberechtigung vor dem Derby gegen Bern am Freitag eintreffen wird.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch