Zum Hauptinhalt springen

Streit mit den Islanders im freien Fall

Die New York Islanders kommen in der NHL weiterhin nicht vom Fleck. Das 2:6 gegen die Boston Bruins ist die siebte Pleite in den letzten acht Spielen.

Am Boden: Michael Grabner, Flügelstürmer bei den Islanders, muss gegen die Stanley-Cup-Champions der Boston Bruins unten durch.
Am Boden: Michael Grabner, Flügelstürmer bei den Islanders, muss gegen die Stanley-Cup-Champions der Boston Bruins unten durch.

Im Duell mit dem zweitschwächsten Team der Eastern Conference zogen die noch schwächer gestarteten Islanders den Kürzeren. Sie glichen zwar zum 1:1 (6.) aus und kamen auf 2:3 (19.) heran. Im Schlussdrittel kassierte die Mannschaft um Captain Mark Streit (Minus-1-Bilanz), die zum ersten von drei Auswärtsspielen in Folge anzutreten hatte, innerhalb von 49 Sekunden die Treffer zum 2:4 und 2:5.

Für die Doublette zum 3:1 hatten die Bruins sogar nur 29 Sekunden benötigt. Goalie Jewgeni Nabokow, der erstmals seit über zwei Wochen wieder zum Einsatz kam, wurde nach weniger als 15 Minuten und drei Gegentreffern aus zwölf Schüssen ausgewechselt.

In der zweiten Partie in der Nacht auf Dienstag bezwangen die San Jose Sharks die Los Angeles Kings 4:2.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch