Tigers dank Goalie Ciaccio auf Playoff-Kurs

Die SCL Tigers feiern im Kampf um einen Playoff-Rang einen 3:1-Auswärtssieg beim Neunten Fribourg-Gottéron, das unterhalb des Trennstrichs distanziert wird.

  • loading indicator

Matchwinner von Langnau war wiederum Goalie Damiano Ciaccio. Er imponierte mit 35 Paraden. Ciaccio hatte schon am Vortag beim 4:0 gegen Biel ein Goalie-Duell gegen einen ehemaligen NHL-Keeper (Jonas Hiller) zu seinen Gunsten entschieden.

Am Samstag legte der Torhüter mit bereits fünf Saison-Shutouts und dem wohl besten Preis-/Leistungs-Verhältnis der National League mit einer starken Leistung und als «Sieger» gegen Reto Berra beziehungsweise Gottéron nach.

Die Gastgeber verzeichneten zwar allein im Mitteldrittel 18:3 Torschüsse, aber erfolgreich waren da lediglich die Gäste. Larri Leeger gelang mit dem schön herausgespielten Siegtor zum 2:0 (29.) sein erstes Saisongoal. Und Captain Pascal Berger machte 22 Sekunden vor Spielende mit einem Schuss ins leere Tor alles klar.

Eine alte Erkenntnis gilt damit weiterhin: Wenn Gottérons Leader und Top-Goalgetter Julien Sprunger nicht trifft, finden die Freiburger nur schwer einen Weg zum Sieg. Dabei hatte Gottéron in den ersten beiden Saisonduellen gegen die Emmentaler keinen Punkt abgegeben.

flo/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt