Zum Hauptinhalt springen

Tigers-Geschäftsführer Roland Wyss gekündigt

Eine Woche vor Playoffbeginn trennen sich die SCL Tigers von Geschäftsführer Roland Wyss. «Wir wollen in die NLA. Sportliches und unternehmerisches Mittelmass reichen uns nicht», sagt Verwaltungsrat Karl Brügger.

Die SCL Tigers trennen sich von ihrem Geschäftsführer Roland Wyss.
Die SCL Tigers trennen sich von ihrem Geschäftsführer Roland Wyss.
Marcel Bieri
Per Ende Februar wird er nicht mehr für die Tigers tätig sein.
Per Ende Februar wird er nicht mehr für die Tigers tätig sein.
Marcel Bieri
Als Grund für die Trennung nennt der Verein in der Mitteilung vom Freitagabend «unterschiedliche Vorstellungen über die operative Umsetzung der gesetzten Ziele».
Als Grund für die Trennung nennt der Verein in der Mitteilung vom Freitagabend «unterschiedliche Vorstellungen über die operative Umsetzung der gesetzten Ziele».
Marcel Bieri
1 / 3

Die Medienmitteilung trifft am frühen Freitagabend ein – und wirft Fragen auf. Die SCL Tigers kündigen ihrem Geschäftsführer Roland Wyss, als Erklärung werden «unterschiedliche Vorstellungen über die operative Umsetzung der gesetzten Ziele» genannt.

Wyss selbst mag zum Vorfall keine Stellung nehmen, was wenig überrascht, erhält er doch noch bis Ende Mai sein Salär. Tigers-Verwaltungsrat Karl Brügger meint kurz und knapp: «Wir wollen in die NLA. Sportliches und unternehmerisches Mittelmass reichen uns nicht.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.