Zum Hauptinhalt springen

Törmänen, der kommunikative Finne

Der SCB trifft heute Freitag zu Hause auf Rapperswil. Seit dieser Saison wird Trainer Larry Huras von einem ehemaligen NHL-Spieler assistiert: dem Finnen Antti Törmänen.

Es ist 15 Jahre her. Der SC Bern strebte in der Euroliga den Viertelfinal an, wofür es im letzten Gruppenspiel gegen Jokerit Helsinki eines Erfolgs bedurfte. Ein finnischer Stürmer wurde indes mit seinem Ausgleichstor in letzter Minute zum Spielverderber. Sein Name: Antti Törmänen. Zwei Jahre später erinnerte man sich in Bern der Qualitäten Törmänens; er war beim finanziell klammen SCB ein Ausländerkandidat. Der Nationalspieler wechselte jedoch von Helsinki nicht nach Bern, sondern nach Jönköping. 2009 war selbiger Törmänen, mittlerweile als Trainer tätig, beim SCB neuerlich im Gespräch – als Nachwuchscoach.

Was lange währte, soll nun endlich gut werden. Seit diesem Frühling steht der 41-jährige Finne tatsächlich in Bern unter Vertrag, als Assistent von Cheftrainer Larry Huras. «Es läuft gut», sagt Törmänen, «die Organisation ist äusserst professionell, dies macht das Arbeiten angenehm.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.