Zum Hauptinhalt springen

Tootoo's Fehler – Millers Rache

Weil er vom Jordin Tootoo umgehauen wird, nimmt der erst kürzlich genesene Goalie Ryan Miller den Stürmer zur Brust.

Nach einer neunmonatigen Pause war es das erste NHL-Spiel von Goalie Ryan Miller für die Buffalo Sabres. Zuvor musste er eine Gehirnerschütterung auskurieren, die er während des Spiels vom 12. November durch Boston Bruins' Stürmer Milan Lulic erlitten hat, als dieser Miller anging.

Gegen die Nashville Predators gab der Goalie sein Comeback. Im zweiten Drittel tauchte dann Justin Tootoo vor ihm auf im Zweikampf mit Sabres-Verteidiger Christian Ehrhoff. Vor Miller angelangt, erhielt Tootoo von seinem Gegenspieler einen Schubs und rammte mit voller Wucht den Torwart. Erinnert an die Szene, welche ihm im November eine Gehirnerschütterung eingetragen hat, begann Miller daraufhin auf Tootoo einzuprügeln – unterstützt von seinen Teamkollegen. Neben den Strafen, die durch den Vorfall im Spiel ausgelöst wurden, muss sich Justin Tootoo wohl auch noch der Liga erklären.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch