Zum Hauptinhalt springen

Und täglich grüsst das Murmeltier

Vor einem Jahr ist Christian Moser mit den SCL Tigers aus der NLA abgestiegen, nun droht ihm das gleiche Schicksal mit dem EHC Biel. Die Seeländer stehen heute in Spiel 3 gegen Visp unter Zugzwang.

Nachdenklich, aber nicht verunsichert: Christian Moser will dieses Jahr nicht noch einmal absteigen.
Nachdenklich, aber nicht verunsichert: Christian Moser will dieses Jahr nicht noch einmal absteigen.
Andreas Blatter

«Nein», sagt Christian Moser, «ich habe mir wirklich nicht gewünscht, wieder so weit zu sein.» Die Situation ist dem Verteidiger des EHC Biel bekannt, angenehmer wird sie dadurch nicht. Ziemlich genau ein Jahr ist es her, als er mit den SCL Tigers gegen den damaligen NLB-Meister Lausanne um den letzten Platz im Oberhaus spielte – und scheiterte. Seit dieser Saison spielt Moser nun in Biel und deshalb wieder gegen den Abstieg. Der Emmentaler ist ein ruhiger Zeitgenosse, entsprechend pragmatisch versucht er die derzeitige Situation einzuordnen. «Noch ist es rund um den Verein verhältnismässig ruhig, der Fokus der Spieler stimmt.» Selbst die jüngste Niederlage in Visp, und damit der 1:1-Ausgleich in der Serie, vermag den Verteidiger nicht zu verunsichern. «Das ist zwar ärgerlich, aber vielleicht war es ein Weckruf zum richtigen Zeitpunkt. Niemand durfte erwarten, dass wir gegen Visp mit 4:0 Siegen durchspazieren.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema