Zum Hauptinhalt springen

Vabanquespiel zwischen Image und Philosophie

Der SC Bern hat den Anspruch, zu den stärksten Klubs in Europa zu gehören. Dafür muss er Verluste in Kauf nehmen. In der Champions Hockey League ist sogar der Viertelfinal gegen Prag defizitär.

Kämpfer sind gefragt: Will der SCB beim physisch starken Sparta Prag bestehen, müssen Spieler wie Tristan Scherwey die Muskeln spielen lassen.
Kämpfer sind gefragt: Will der SCB beim physisch starken Sparta Prag bestehen, müssen Spieler wie Tristan Scherwey die Muskeln spielen lassen.
Keystone

Tristan Scherwey tritt als Reiseleiter in Erscheinung. Kurz nach Mittag fährt der Teambus des SC Bern am Montag beim Flughafen Belp vor. Die Spieler steigen aus und erhalten vom Stürmer unverzüglich ihr Flugticket. Der Bus wird direkt aufs Rollfeld gefahren, damit das Material verladen werden kann. In der Wartehalle helfen Jasskarten, Bücher und Kaffee beim Zeitvertreib. Ehe die Mannschaft den Flieger in Richtung Prag besteigen wird, erhält jeder Akteur zur Stärkung ein Mandelbärli samt Widmung: «Guten Flug ab Bern und hopp SCB!»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.