Wegweisende Wochen für die SCL Tigers

Für die Langnauer spitzt sich der Kampf um einen Playoff-Platz zu.

Nach der Niederlage gegen den SC Bern im Tatzenderby verlassen die Langnauer enttäuscht das Eis.

Nach der Niederlage gegen den SC Bern im Tatzenderby verlassen die Langnauer enttäuscht das Eis.

(Bild: Raphael Moser)

Marco Oppliger@BernerZeitung

Es ist gerade einmal etwas mehr als einen Monat her, da spielten die SCL Tigers um die Tabellenführung in der National League. Am 30. November scheiterten sie allerdings letztlich knapp an dieser Aufgabe, unterlagen Zug 1:2. Nun gastieren die Zentralschweizer am heutigen Freitag (19.45 Uhr) wieder in der Ilfishalle, doch findet das Rencontre unter anderen Vorzeichen statt. Denn der EVZ reist als souveräner Leader ins Emmental, acht der letzten zehn Partien hat er für sich entschieden.

Die SCL Tigers dagegen haben etwas Schwung eingebüsst, sie sind nicht mehr so konstant wie noch im Spätherbst. Zum Jahresabschluss verloren sie gegen Lugano unglücklich 0:3. Und am Mittwoch folgte im Tatzen-Derby gegen den SC Bern im Stade de Suisse ein weiterer Dämpfer; die 1:4-Niederlage gegen solide, aber keineswegs überragende Mutzen wäre vermeidbar gewesen. Weil die Meisterschaft so ausgeglichen wie selten zuvor ist, wirken sich solche Fehltritte sofort aus: In der Tabelle belegen die Langnauer zwar nach wie vor einen Playoff-Platz (6.), doch trennen sie nur noch zwei Zähler vom Strich.

Zwölf Spiele haben die SCL Tigers im Januar zu absolvieren – es liegt nicht falsch, wer mit Blick auf das Klassement vom Monat der Wahrheit spricht. Zwischen dem viertplatzierten Ambri-Piotta und Gottéron auf Rang 10 liegen gerade einmal vier Punkte Differenz. Wer nun zu schwächeln beginnt, wird im Kampf um einen Playoff-Platz das Nachsehen haben.

«Der SCB war im Tatzen-Derby nicht so gut wie gewohnt, diese Niederlage ist ärgerlich», meinte Nils Berger. Entsprechend ist für den Tigers-Stürmer klar: «Nun folgt eine sehr wichtige Phase, wir brauchen Punkte.» Wobei der Equipe von Heinz Ehlers in der folgenden Doppelrunde ein Härtetest bevorsteht. Denn am Samstag reisen die SCL Tigers nach Ambri – und die Leventiner haben ihre letzten vier Heimspiele gewonnen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt