Zum Hauptinhalt springen

Wende nach verkorkstem Start

Brandis hat das Auftaktspiel gegen den zuvor unbekannten Gegner Bellinzona 6:3 gewonnen. Besonders zu gefallen wusste die Sturmlinie mit Hain, Reinhard und Inniger.

Überlegen: Hier vermochte Adrian Steiner (Brandis, Mitte) Torhüter Paolo Calanca jedoch nicht zu bezwingen.
Überlegen: Hier vermochte Adrian Steiner (Brandis, Mitte) Torhüter Paolo Calanca jedoch nicht zu bezwingen.
Daniel Christen

Mit dem neu in der Zentralschweizer Erstligagruppe spielenden Bellinzona bekam der EHC Brandis zum Start einen Gegner vorgesetzt, gegen den er noch nie gespielt hat. Die Emmentaler kamen im Startabschnitt nicht so recht ins Spiel, begingen zahlreiche Fehler und liessen den Tessinern recht viel Freiraum. Das in der dritten Minute aus einem Konter entstandene 0:1 durch Scheidegger vermochte zwar Hain zehn Minuten später und sieben Sekunden nach dem Ende einer generischen Strafe wieder zu egalisieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.