Zum Hauptinhalt springen

ZSC gewinnt das Kellerderby – Erste Niederlage für Zug

Der EV Zug kann sich trotz einer Niederlage an der Tabellenspitze behaupten. Im Spiel um Platz zwei duellierten sich die Kloten Flyers und der SC Bern.

Musste fünfmal hinter sich fassen: Der Zuger Goalie Jussi Markkanen.
Musste fünfmal hinter sich fassen: Der Zuger Goalie Jussi Markkanen.
Keystone

Der EV Zug verliert in Ambrì-Piotta mit 1:5, bleibt aber auch nach der 6. Runde der National League A an der Tabellenspitze. Die Zuger gingen in der Leventina durch Corsin Casutt zwar früh in Führung (5.). Danach wendeten Roman Botta, Maxim Noreau, Eric Landry, Inti Pestoni und Witali Lachmatow für Ambri das Blatt.

Bern konnte vom Ausrutscher der Zuger nicht profitieren. Der SCB kassierte gegen die Kloten Flyers eine 1:4-Heimniederlage. Vojtech Polak, Michael Liniger, Victor Stancescu und Roman Wick liessen sich als Torschützen notieren. Den Berner Ehrentreffer erzielte Martin Plüss.

Wichtiger Erfolg für die Löwen

Zu einem Erfolgserlebnis kamen die ZSC Lions: Die Stadtzürcher lenkten im Auswärtspiel gegen die Rapperswil-Jona Lakers die Partie früh in die gewünschte Bahn. Bereits nach dem Startdrittel führten Lions nach Toren von Severin Blindenbacher, Blaine Down und Mark Bastl vorentscheidend mit 3:0. Schlussendlich resultierte für den ZSC ein 4:2-Sieg.

Die SCL Tigers mussten sich Biel mit 2:3 geschlagen geben. Matchwinner für die Seeländer war Tom Preissing mit seinen zwei Toren in der Schlussphase (55./57.).

si/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch