Zum Hauptinhalt springen

ZSC-Legende Krutow ist tot

Die russische Eishockey-Grösse Wladimir Krutow ist im Alter von 52 Jahren an inneren Blutungen gestorben. «Wir haben eine schreckliche Nachricht: Krutow ist tot», teilte der russische Verband mit.

Eine besondere Figur: Ex-ZSC-Stürmer Wladimir Krutow ist nicht mehr.
Eine besondere Figur: Ex-ZSC-Stürmer Wladimir Krutow ist nicht mehr.
Keystone

Wladimir Krutow, der fast seine gesamte Karriere für ZSKA Moskau spielte, 1991 und 1992 aber auch noch 38 Partien für den Zürcher SC bestritt (17 Tore, 46 Skorerpunkte) gilt als einer der besten Spieler aller Zeiten. Mit der russischen Sbornaja gewann der Flügel im legendären KLM-Sturm (Krutow, Larionow, Makarow) des «Superblocks» zwei olympische Goldmedaillen und fünf Weltmeisterschaften. In der NHL-Organisation der Vancouver Canucks fiel er allerdings durch.

Krutow senior war im Hallenstadion äusserst populär. Sein verwandelter Penalty beim Playoff-Viertelfinal-Coup der von Arno Del Curto trainierten Zürcher gegen den favorisierten HC Lugano im Jahr 1992 geniesst heute noch Kultstatus.

Noch in diesem Jahr Gast in Oerlikon

Krutow war am Montag wegen Magenblutungen in die Intensivstation eines Moskauer Spitals eingeliefert worden. Im Frühjahr hatte er als Gast des ZSC noch einer Viertelfinal-Partie gegen den HC Davos beigewohnt. Sein Sohn Alexej Krutow spielte bis 2011 während vier Saisons in der Organisation der ZSC Lions und wurde 2008 Schweizer Meister und 2009 Sieger der Champions Hockey League. Die letzte Saison bestritt er mit Jekaterinenburg in der KHL.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch