Zum Hauptinhalt springen

Zug verliert, Kloten ist neuer Leader

Fribourg-Gottéron setzt sich mit 5:2 gegen den bisherigen Leader Zug durch. Die Kloten Flyers übernehmen dank einem 4:1-Sieg gegen Servette die Tabellenspitze.

Bezwingt Tiger-Goalie Urban Leimbacher: Matthias Bieber.
Bezwingt Tiger-Goalie Urban Leimbacher: Matthias Bieber.
Keystone

Die Kloten Flyers haben den EV Zug an der Tabellenspitze der NLA abgelöst. Die Zürcher bezwangen Genf-Servette sicher 4:1, die Zuger unterlagen bei Fribourg-Gottéron 2:5.

Zug fiel durch die Niederlage auch hinter Fribourg zurück, das sich von Rang 4 auf 2 verbesserte. Die Entscheidung zugunsten der Gastgeber fiel nach ausgeglichener Partie in den letzten fünf Minuten durch Romain Loeffel, Adam Hasani und Sandy Jeannin. Bei Zugs erst zweiter Saison-Niederlage stand Ersatzgoalie Sandro Zurkirchen im Tor. Die Innerschweizer sind nach Verlustpunkten indes immer noch Leader.

Bern siegte knapp gegen Schlusslicht

Bern tat sich beim 2:1 gegen Schlusslicht Rapperswil-Jona lange enorm schwer, der Siegtreffer gelang Thomas Déruns erst fünf Minuten vor Schluss. Dank der gleichzeitigen 1:3-Niederlage von Meister Davos in Langnau überholte der SCB die Bündner und ist nun Vierter. Für die Tigers war der Erfolg enorm wichtig, hatten sie doch sieben der letzten acht Begegnungen verloren.

Biel gewann bein Ambri-Piotta 2:1 nach Penaltyschiessen und ist nun neu vor den punktgleichen Leventinern Siebter. Ambris Anfangseuphorie weicht immer mehr dem Realismus, die «Biancoblu» haben nun siebenmal hintereinander verloren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch